"Schwarzwälder Bote" online vom

Müllmänner philosophieren über den Glauben

Von Daniela Schweikardt

»BrAssMEN« sind fünf Vollblutmusiker mit Schauspieltalent. Wenn Johannes Langendorf und Markus Motschenbacher (Trompeten), Micha Klappert (Horn), Klaus-Peter Diehl (Posaune) und Richard Meindl (Tuba) auf die Bühne kommen, ist kein gewöhnliches Konzert zu erwarten.

»Kontrastreich« heißt ihre neue Tour und sie ist es auch: von Mozart bis zu den Beatles waren am Samstag im Altensteiger Bürgerhaus Musikstücke verschiedenster Stilepochen zu hören. Im ersten Teil kamen dabei mehr klassische Werke zur Geltung, neben der kleinen Nachtmusik von Mozart spielten die Blechbläser einige Sätze aus Händels Wassermusik oder den Choral »Wie schön leuchtet der Morgenstern«.

Ein kurzer Akt aus Bizets Oper »Carmen« kostete dem als Stier verkleideten Trompeter Langendorf das Leben, denn Torero Markus Motschenbacher blies ihn mit seiner Trompete um. Im zweiten Teil kamen für Blechbläser spielbare Gospel-, Jazz- und Bluesnummern zum Einsatz, ein Medley mit den größten ABBA-Hits und »When I’m sixty-four« von den Beatles.

Bei »Spiel mir das Lied vom Tod« fühlte man sich unwillkürlich in den Wilden Westen mithineingenommen, täuschend echt ertönte aus den Schallbechern das Geräusch über die Steppe galoppierender Pferde und ein Wiehern aus der Trompete. Egal ob klassisch oder modern, das Quintett präsentierte brillant die technisch anspruchsvollen Stücke und lockerte den Abend mit launigen Anmoderationen auf.

»BrAssMEN« gibt es bereits seit 15 Jahren und was sie bisher noch in jedem Konzert gespielt haben, ist ein Satz zum Lied »Jesus, zu dir kann ich so kommen wie ich bin«, erklärte Posaunist Diehl. In diesem Lied komme zum Ausdruck, was ihnen besonders wichtig sei: »Auf Gott ist Verlass, er hält alle seine Versprechen.« Denn die fünf Musiker verbindet nicht nur eine enge Freundschaft und die Liebe zur Musik, sondern auch ihr gemeinsamer Glaube an Jesus Christus. Den wollen sie während ihrer Konzerte einladend bezeugen, woraus ein Müllmänner-Anspiel entstanden ist, bei dem diese darüber philosophieren, wieso aus dem boshaften Willi, der früher in Arbeitsschuhe pinkelte, ein anderer geworden ist.

Für einen Teil der Zuhörer waren »BrAssMEN« keine Unbekannten, denn rund 35 Bläser aus dem Bezirk Nagold hatten am Samstag an einem Workshop mit dem Quintett teilgenommen. In intensiven Proben hatten sie mit den »BrAssMEN« Stücke eingeübt und die richtige Blastechnik einstudiert.

26.04.2009 - aktualisiert am 26.04.2009 18:24

Zurück